Monatsarchiv März 2018

VonGrant

Sanft migrieren

Durch die Abkündigung von ISDN müssen viele Firmen auf neuere Technologie umsteigen. Doch wie ist so eine Umstellung am besten durchzuführen? Sanfte Migration bezeichnet eine Umstellung, die „stufenweise“ erfolgt. So wird die bestehende Telekommunikationsanlage Schritt für Schritt durch eine moderne VoIP Anlage ersetzt. Die alte Telekommunikationsanlage und die neue VoIP-Anlage laufen in parallelem Betrieb, während Nutzer nach und nach auf die neue Anlage umgezogen werden. So können die Nutzer die neuen IP-Telefone kennenlernen, schon bevor sie die Endgeräte produktiv nutzen müssen. Im Folgenden sind die Schritte und der Prozess näher beschrieben:

  • Als Erstes sollte man das Netzwerk auf seine Eignung auf VoIP beispielsweise mit der VoIP-Readiness-Messung überprüfen. Dies stellt im Voraus sicher, dass das Netzwerk mit erhöhtem Datenaufkommen bzw. höheren Anforderungen an Echtzeitkommunikation bewältigen kann.
  • Die VoIP-Anlage, die aus einem oder mehreren Servern besteht, wird installiert und konfiguriert. Danach können die neuen IP-Endgeräte getestet werden. VoIP-Gateways sorgen für das Routing der eingehenden sowie ausgehenden Anrufe und ermöglichen eine Einbindung von Key Users in die Testphase.
  • Nach der Testphase können Nutzer von der alten Telekommunikationsanlage auf die neue VoIP-Anlage umgezogen werden. Ein Präfix sorgt z. B. dafür, dass Anrufe an Teilnehmer durchgestellt werden, die an der neuen VoIP-Anlage registriert sind. Eingehende Anrufe werden also automatisch an den entsprechenden Teilnehmer zugestellt, egal bei welcher Anlage sie registriert sind. Sollte ein interner Nutzer von der Altanlage einen Nutzer erreichen wollen, der bei der VoIP-Anlage registriert ist, wählt er einfach das Präfix vor der Durchwahl. So sind alle Teilnehmer erreichbar, sowohl bei der Altanlage als auch bei der neuen. Teilnehmer können dann Schritt für Schritt auf die neue Anlage umgezogen werden.
  • Sobald alle Teilnehmer umgezogen sind, kann die Altanlage als letzter Schritt abgeschaltet werden.

Vorteile von Sanfter Migration:

  • Man hat einen direkten Einfluss auf den Zeitplan und auf die Finanzen beim Umstieg, denn man kann selbst bestimmen wann, welche Komponenten auf die neue Anlage umgezogen werden. Beispielsweise lässt sich Elemente wie Analoggeräte, für die evtl. ein zusätzliches Gateway benötigt wird, einfach später bei Bedarf umziehen
  • Die Risiken um Ihre Erreichbarkeit werden außerdem minimiert, besonders gegenüber einer Umstellung an einem festen Stichtag
  • Durch die Einbindung der Mitarbeiter in den Auswahlprozess, ist die Akzeptanz der neuen Technologie hoch
  • Selbst bei größeren Unternehmen sorgt sanfte Migration für einen stressfreien Umstieg

 

Weitere Infos können Sie dem folgenden Artikel entnehmen:

http://www.lanline.de/sanft-migrieren/

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverständen. Um mehr über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu erfahren, klicken Sie bitte hier. Schließen